28.03.2011

Oper als depressiver Thriller

 

Rheinische Post, 28.03.2011

Düsseldorf - An der Düsseldorfer Rheinoper inszenierte Immo Karaman Benjamin Brittens "Billy Budd", ein eindringliches Musikdrama um das Schicksal eines Matrosen, dem seine Schönheit und Unschuld zum Verhängnis werden. Peter Hirsch am Pult gestaltete einen musikalisch sensationellen Abend.

Peter Hirsch dirigiert mit einer bewundernswerten Übersicht, zugleich entfesselt er Schwung. Die Düsseldorfer Symphoniker spielen aber auch famos. Das Blech macht uns fürchten, die Streicher vibrieren, das Holz haucht und faucht. Musikalisch wird man "Billy Budd", diesen depressiven Thriller, anderswo kaum eindringlicher geboten bekommen.

Von Wolfram Goertz

Zurück